Liebe Schüler, liebe Eltern,

um vor Erkrankung zu schützen, sind die Schulen nun geschlossen. 
Aber: Was wird aus den kommenden Prüfungen?  

Für die Klassen 9 bis 12 sind Portale zu E-Learning im Internet geschaltet, damit das Lernen weitergehen kann. Wahrscheinlich wird das Land Sachsen auch die Prüfungen um einige Wochen nach hinten verschieben.
Ich habe für die Schüler dazu eine Email-Adresse geschaltet, wo sie Lehrseiten und Aufgaben abrufen können.

U n d für alle anderen Schüler gilt: „Wer rastet, der rostet!“ Kenntnisse und Fähigkeiten der Schüler nehmen ab, wenn sie nicht täglich und wöchentlich gebraucht und aufgefrischt werden. 

Daher empfehle ich Ihnen:

  1. Macht euch einen Tages-Plan: Aufstehen – Essen – Lernen – Bewegen an der Luft – Mitschüler anrufen.
  2. Nutzt das Bildungsfernsehen der ARD-Mediathek (oder andere), lest ein Buch, wiederholt den Lernstoff oder macht euch mit dem nächsten Kapitel vertraut.
  3. Stellen Sie sich für die kommenden Tage ein Projekt oder eine Aufgabe oder Arbeiten zu einem Thema, und schauen sie zu Schluss gemeinsam, was ihr gelernt und geschafft habt.

Die Besuche bei Mitschülern solltet ihr die nächsten 4 Wochen lieber einmal lassen!

Liebe Eltern, bitte überlegen sie gemeinsam, wie Sie das Beste aus der Ausfall-Situation machen können. 

Euch, Ihnen, und allen in Sorgen Gottes Segen!
Joachim Höffner, Pfarrvikar
Religionslehrer und Schulbeauftragter