Übersicht zur Jahresrechnung 2020

Auch unsere Pfarrgemeinde bleibt von den Auswirkungen des Corona-Virus und den damit einhergehenden Beschränkungen nicht verschont. So sind im Jahr 2020 die Kollekten und Einnahmen aus Veranstaltungen, aber auch gleichzeitig die Kosten von Veranstaltungen zurückgegangen. Der Ausfall an Einnahmen im Kollektenbereich konnte dank Sonderzuwendungen seitens des Bistums und dank Ihrer Spenden aufgefangen werden. Aus haushaltstechnischer Sicht lief das Jahr 2020 somit zufriedenstellend und es sind keine Finanzierungslücken entstanden. Ein großer Kostenpunkt, der uns die nächsten Jahre immer wieder begleiten wird, ist die notwendige Instandsetzung unserer Gebäude.

Haushaltsplan 2021

Der Plan für das Jahr 2021 ist natürlich von den Pandemiebeschränkungen geprägt und niemand kann sagen, wann Gottesdienste mit mehr Teilnehmern und Gemeindeveranstaltungen wieder stattfinden können. Wir sind jedoch optimistisch, dass ab Sommer wieder größere Veranstaltungen angeboten werden können. Zurzeit können alle anfallenden Kosten, auch durch Auflösung von Rücklagen, abgedeckt werden. Nichts desto trotz muss überlegt werden, wie unnötige Verwaltungskosten vermieden und Einnahmen gesichert werden können. Der Kirchenvorstand ist optimistisch, einige in 2021 anfallende Kosten durch Zuschüsse und Fördermittel abdecken zu können, sodass der Rückgriff auf unsere Rücklagen tatsächlich kleiner ausfallen könnte. Wir danken Ihnen, dass Sie durch Spenden, Kollekten und Kirchgeld (diese fließen uns direkt zu) sowie Ihre Kirchensteuerzahlungen (diese fließen indirekt über einen Verteilungsschlüssel des Bistums) zur Finanzierung unseres Gemeindelebens beitragen!